Erneuerbare kommen

Erneuerbare vermeiden Kohlendioxid - und ändern die Energieerzeugung grundlegend

Veränderungen der Stromerzeugung treiben den Paradigmenwechsel und haben drei wichtige Konsequenzen:

  • Strom aus Wind und Sonne ist wetterabhängig (Volatilität), fossiler Strom nutzt gespeicherte Energie (Kohle, Öl, Gas).
  • Strom wird in kleineren verteilten Anlagen erzeugt (Änderungen bei Ort, Anbindung, Spannungsebene).
  • Anlagen sind billiger und oft auf privatem Grund. (Privatwirtschaftlicher Besitz, Finanzierung, Betrieb).

Während erneuerbare Energien früher von politischen Zielen und Entscheidungen abhängig waren, übernimmt die Wirtschaftlichkeit nun die Rolle als Triebfeder des Wachstums.

Neben der Einspeisung erneuerbarer Energien in Verbundnetze bildet sich ein neues Segment heraus: Der Ersatz von Dieselstrom. Hier sind die Erzeugungskosten erneuerbarer Energieen bereits unter diejenigen fossilen Stroms gefallen.
Die meisten Inseln werden mit Dieselstrom versorgt und können mit erneuerbaren Energien ihre Stromkosten senken. Ihre Herausforderungen bei der Integration erneuerbarer Energien ähneln denen in Kontinentalnetzen. Deshalb können sie von unseren Lösungen ebenfalls profitieren.
“Das Potential von Photovoltaik (PV) in den Ländern des Sonnengürtels der Erde – wo PV bereits ohne Subventionen mit Dieselgeneratoren konkurrieren kann – könnte 2020 im Bereich zwischen 60 und 250 GW liegen und 2030 eine Größenordnung von 260 bis 1.100 GW erreichen.”2

 

  1. REN21 Renewable 2014 – Global Status Report – Key Findings. 2014, S.5
  2. EPIA : Global Market Outlook – For Photovoltaic 2014-2018. 2014, S.18